Felix Jähn

Im Alter von fünf Jahren nahm Jaehn Geigenunterricht. Ab dem 16. Lebensjahr wurde er für einzelne Club-Auftritte gebucht. Mit 17 zog Jaehn für ein Jahr nach London und besuchte dort eine Musikschule. Neben seinen größtenteils autodidaktisch erlernten DJ-Fähigkeiten bildete er sich hier insbesondere im Bereich Musikproduktion.

Mit einem Remix des Songs Cheerleader des jamaikanischen Sängers Omi gelang Jaehn Ende 2014/Anfang 2015 ein weltweiter Hit. Musikalisch bewegt sich das Original von Omi, welches 2012 veröffentlicht wurde, im Bereich des Reggae, die Felix Jaehn Remixversion im Bereich des Elektro-Pop bzw. Deep House. Die Remixversion von Cheerleader erreichte weltweit hohe Chartplatzierungen, unter anderem Platz eins in Australien, Belgien (Flandern und Wallonie), Dänemark, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Österreich, Schweden und der Schweiz. Die zweite Singleveröffentlichung Ain’t Nobody (Loves Me Better), eine Coverversion des gleichnamigen Hits von Rufus und Chaka Khan, wurde mit Jasmine Thompson bereits 2014 aufgenommen und am 3. April 2015 als Single veröffentlicht.
Diskografie

                            

 



„Wir sind dabei und unterstützen das Projekt „Gemeinsam für den Newcomer“ der AgenturMMM-Artist-Management





 

Login
Modi on Air
LikeUS on Facebook
Wunsch Box
Vote Us!
Sendeplan Vorschau